Infobereich

Kurz notiert

Begleitetes Pilgern

Nicht jede oder jeder möchte allein die einzelnen Etappen des Pilgerwegs Loccum-Volkenroda pilgern. Nutzen Sie die Gelegenheit sich mit zertifizierten Pilgerbegleiterinnen und Pilgerbegleitern "auf den Weg" zu machen.


Einfach mal weg sein - Pilgern auf dem Pilgerweg Loccum-Volkenroda © Pilgerweg Einfach mal weg sein - Pilgern auf dem Pilgerweg Loccum-Volkenroda

Ein Film des EKN Hannover

Film über die Eindrücke zweier Pilger auf dem Pilgerweg Loccum-Volkenroda


 

Verlässliche gastfreundliche Angebote der Kirchengemeinden und Klöster 

Veranstaltungen

Gästebuch

Hier ist Ihre Meinung gefragt. Wir sind dankbar für Kommentare, Lob und Kritik. Nutzen Sie diese Seite auch zum gegenseitigen Austausch, zur Diskussion und z.B. sich auf dem Pilgerweg zu verabreden.

 

Sie sind hier: Gästebuch

Beschreibung

Haben Sie Lob, Kritik oder Anregungen? Hier ist Ihre Meinung willkommen.

[Ins Gästebuch eintragen]
  • Seite 1 von 20 | Eintrag 1 bis 10
NameEintrag
Pfarrer Günter Christoph Haase
02.03.2017 23:33
Bald beginnt wieder ein neues Pilgerjahr! Unsere Kath. Kirchgemeinden St. Peter und Paul Helmsdorf und St. Nikolaus Zella ,zwischen Dingelstädt und Mühlhausen gelegen, freuen sich, wieder PilgerINNEN in unseren Kirchen und Gemeinderäumen begrüßen zu können! Auch Übernachtungen für Enzelpilger und Gruppen sind in unseren Gemeinderäumen möglich! Nähere Infos unter: 036076-44458
Kati
07.02.2017 03:06
Hallo, wer im Winter pilgert, sollte sehr gut planen. Pilgerherbergen und Kirchen sind oft zu. Übe Survival Techniken und mach einen Notfallplan falls etwas schief geht. Lese Bücher von Rüdiger Nehberg und Lars Konarek. Schau dir die Kanäle von Survival Deutschland und Benjamin Claussner im Internet an. Übe, übe, übe im nächsten Wald oder Garten. Dann klappt auch Pilgern im Winter. Bis bald im Wald. Viele Grüße an Pfarrer Haase, dem guten Pilgervater :)
Christiane Thiel
06.02.2017 21:04
Im letzten Frühsommer bin ich mit meiner Jungen Gemeinde in Loccum los. Es war die beste Woche des Sommers für uns alle: zwei Erwachsene und 11 Jugendliche. Dieses Jahr setzen wir den Weg fort und eben beginne ich mit den Planungen und freue mich schon auf den Weg und die Zeit. Vielen Dank, dass es diesen Weg gibt.
Rita Scherwinski-Hoting
12.08.2016 00:13
Einen schönen Guten Abend,
würde mich gern im November auf den Weg machen, hat jemand Erfahrung mit dieser Jahreszeit, ist eine Unterkunftssuche problemlos? Für Antworten bedanke ich mich im voraus.
Pfarrer Günter Christoph Haase
04.07.2016 16:11
Allen PilgerINNEN die wir hier in Geisleden begrüßen und oder beherbergen konnten, herzlichen Dank für alle Gespräche und Begegnungen! Leider wird durch die Strukturreform im Bistum Erfurt auch unsere Pfarrei geschlossen und damit kein Pfarrer mehr vor Ort wohnen! Ein Lichtblick im Blick auf den ökum. Pilgerweg ist, dass ich in Zukunft mit Helmsdorf und Zella auch am Pilgerweg legend, Pilger begrüßen kann. Gottes Segen allen PilgernINNEN wünschend, Pfarrer Günter Christoph Haase

www.kath-ghf.de
Michaela
03.07.2016 21:27
Mein Mann (66 ) ist mit mir (56) in drei Jahre 2013,2014 und 2016 den Pilgerweg gegangen, mit viel Gepäck und notwendigerweise auch mit einem kleinen Lebensmittelvorat. Der Weg war ( oft) anstrengend, es war manchmal eine kleine Herausforderung eine Unterkunft zu finden, oder den richtigen Weg. Das Wetter war uns auch nicht immer wohlgesonnen. Bedauerlicherweise haben wir sehr, sehr selten andere Pilger getroffen. Es ist uns ein Bedürfnis den Pilgerweg weiter zu empfehlen. Wir haben unglaublich viele freundliche und hilfsbereite Menschen getroffen, eine traumhafte Landschaft kennengelernt, wunderschöne Klöster und Kirchen gesehen, sind abends oft erschöfft eingeschlafen um dann am nächsten Morgen mit oder ohne Frühstück wieder frisch weiter zu gehen. Wohl angemerkt, wir sind keine "Spitzensportler". Es gab etliche Situationen, wo durchaus auch mal so etwas wie Verzweiflung aufkam; aber immer gab es einen Weg...... und immer Hilfe. Wir sind sicher, es gibt keine Zufälle....
Michaela
Susann Röwer
28.06.2016 12:41
Liebe Kati,

auf der Homepage www.der-wolf-in-niedersachsen.de (Wolfsportal des Niedersächsischen Umweltministeriums) stehen die aktuellen Vorschläge der Verhaltensmaßnahmen bei der Begegnung mit einem Wolf.
Unter der E-Mail-Adresse wolf(at)ljn.de besteht die Möglichkeit sich zusätzlich zu informieren.

Herzliche Grüße
Susann Röwer, Koordinatorin Pilgerweg Loccum-Volkenroda
Kati
25.06.2016 04:13
Frage an alle Pilger in Niedersachsen. Was macht ihr wenn wenn ihr Wölfen begegnet, die sind ja nun mal da. Ich habe mir eine Trillerpfeife am Gummiband an den Rucksack gehängt, Hunde kann man ja auch damit vertreiben. Im Mittelalter haben die Pilger den Pilgerstab zum Hunde und Wölfe vertreiben genutzt. Ich benutze Skistöcke als Pilgerstab (schneit ja nicht mehr und die stehen rum). Habe mir auch vorgenommen nicht weg zu rennen wenn es neben mir im Gebüsch kracht, damit ich den Jagdinstinkt der Wölfe nicht wecke. Bis jetzt standen nur Wildschweine vor mir, die dann weg liefen. Also was macht ihr, wenn ein Wolf kommt. Weg rennen geht nicht, dann ist man Beute. Wie verscheucht ihr den Wolf oder klettert ihr auf den nächsten Baum und ruft mit dem Handy den Förster an. Schreibt bitte mal eure Methoden, damit wir uns hier austauschen können und noch viel Spass beim Pilgern haben.
Susann Röwer
12.04.2016 14:32
Liebe Kati,

wir haben den sofortigen LINK in unserem Gästebuch bewusst nicht aktiviert, um die Privatsphäre zu schützen.

Falls Sie in sofortigen Kontakt treten möchten, können Sie im Eintrag im Text Ihre E-Mail-Adresse eingeben oder dazu aufrufen den Kontakt über uns zu suchen.
Wir geben dann die E-Mail-Adressen weiter.

Mit herzlichen Grüßen,
Susann Röwer, Koordinatorin Pilgerweg Loccum-Volkenroda
Kati
04.04.2016 13:33
Wie ist es möglich, über diese Seite mit anderen Pilgerinnen Kontakt auf zu nehmen?