Infobereich

Kurz notiert

Begleitetes Pilgern

Nicht jede oder jeder möchte allein die einzelnen Etappen des Pilgerwegs Loccum-Volkenroda pilgern. Nutzen Sie die Gelegenheit sich mit zertifizierten Pilgerbegleiterinnen und Pilgerbegleitern "auf den Weg" zu machen.


Einfach mal weg sein - Pilgern auf dem Pilgerweg Loccum-Volkenroda © Pilgerweg Einfach mal weg sein - Pilgern auf dem Pilgerweg Loccum-Volkenroda

Ein Film des EKN Hannover

Film über die Eindrücke zweier Pilger auf dem Pilgerweg Loccum-Volkenroda


 

Verlässliche gastfreundliche Angebote der Kirchengemeinden und Klöster 

Veranstaltungen

  • Sa, 17.11.2018, 10:00 - 16:00 UhrKlosterkirche LoccumHaus kirchlicher Dienste
  • Sa, 22.12.2018, 09:00 - 18:00 UhrParkplatz Hafenstraße (neben der Sumpfblume), gemeinsamer Taxitransport nach Lüntorf oder 9.30 Uhr an der Kirche in Lüntorf (dann muss der Rücktransport selbst organisiert werden)Haus kirchlicher Dienste
  • Sa, 22.12.2018, 10:00 - 16:00 UhrKlosterkirche LoccumHaus kirchlicher Dienste
  • Weitere Veranstaltungen

Gästebuch

Hier ist Ihre Meinung gefragt. Wir sind dankbar für Kommentare, Lob und Kritik. Nutzen Sie diese Seite auch zum gegenseitigen Austausch, zur Diskussion und z.B. sich auf dem Pilgerweg zu verabreden.

 

Sie sind hier:

Beschreibung

Haben Sie Lob, Kritik oder Anregungen? Hier ist Ihre Meinung willkommen.

[Ins Gästebuch eintragen]
  • Seite 1 von 22 | Eintrag 1 bis 10
NameEintrag
Paul-Gerhard Orzessek
22.06.2018 18:32
DANKE!
Wir waren als begleitete Pilgergruppe von Fr-Nachtmittag, 15.06. bis So-Vormittag, 17.06.2018 auf der Etappe von Lippoldsberg – Bursfelde unterwegs: tolle Tagesstrecke am Samstag auf einer der schönsten Etappen des gesamten Weges, traumhaftes Wetter, ein tiefgehendes Thema und eine sehr schöne Gemeinschaft kennzeichneten diese Tour, die mit einer Übernachtung vorher und nachher in den beiden sehr schönen Pilgerherbergen gekrönt wurde.
Von der Strecke war ein sehr schöner Bereich seit Januar wegen Orkan „Frederike“ gesperrt – zu Recht, wie wir dann sehen konnten. Unser ganz besonderer Dank gebührt daher dem Wegewart Herr Lumma, der an den für die Räummaschinen schwer zugänglichen Stellen sogar selbst Hand angelegt hat, um diese Tour für uns auf der Originalroute stattfinden lassen zu können und jetzt wieder allen Pilgern offen steht. Danke auch für die Auffrischung der Beschilderung!
Uwe Nagel
21.06.2018 17:10
Liebe Pilger und Helfer des Pilgerwegs!
Ich war in der Zeit vom 04.05.18-12.05.18 alleine in 7 Tages-Etappen von Loccum-Uslar unterwegs. Es stimmt, die Ausschilderungen waren manchmal nicht so gut zu finden, nicht immer eindeutig und teilweise, den Sturmschäden geschuldet, fehlten sie auch. 2x hab ich mich verlaufen, einmal bin ich mit dem Bus gefahren( Etappe über den Ebersnacken) , aber immer bin ich froh und zufrieden in den Herbergen angekommen. Hatte unterwegs gute Bekanntschaften mit anderen Pilgern ( liebe Grüsse von hier aus an Frank,Wibke,Gabi und Beate, mit denen ich auch jetzt noch Kontakt habe) tolles Wetter,viel Freude an der schönen Landschaft und liebe Herbergs-Eltern. Ich möchte hiermit auch allen Helfern und Ehrenamtlichen danken für den liebevollen Empfang in den "offenen Kirchen" und Organisieren des Pilgerweges. Für mich war es eine ganz tolle Erfahrung und Begegnung mit Gott , die mir lange Kraft für den Alltag geben wird. Freue mich auf Teil 2,viell. im nächsten Jahr und möchten anderen auch Mut machen , den Weg zu gehen.
Katharina KNOPP
17.06.2018 10:48
Liebe Mitpilgernde und auch Gestaltende des VOL-LOC_Weges!
Ich habe mich Ende Mai bewusst alleine auf den Weg von Hameln nach Loccum gemacht. Abgesehen davon, dass es wirklich sehr einsam war, ich habe während der fünf Tage nicht einen/ eine Einzige Pilger/in getroffen(!), war der Weg teilweise schwierig zu finden. Streckenweise super ausgeschildert, auch wenn mensch ihn "verkehrt " herum lief; doch dann auch wieder lange Zeit kein einziger Hinweis (z.B. in um Stadthagen!); so dass zu viel die Energie für das Wegfinden aufgebracht werden musste. Als geübte Pilgerin war das teilweise störend- aber dies wurde den netten Empfang in den Herbergen -fast- wieder aufgefangen.
ie
Susann Röwer
24.05.2018 09:57
Nach Rücksprache mit unseren Wegewarten sind die Wege immer noch offiziell gesperrt.
Durch Bäume, die umgefallen sind oder auch teilweise sogar "hängen" und somit unter Spannung stehen, ist es lebensgefährlich dort trotz Sperrung entlang zu gehen.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass das Betreten der Wege auf eigene Gefahr geschieht.
Friederike
23.05.2018 20:05
Kleine Info für die Strecke Amelungsborn bis Uslar.

Entgegen anderer Hinweise und Warnungen sind die Wege begehbar. Es gab maximal 4- 5 Baumstämme auf dem Weg, die jedoch auch schon von unseren VorgängerInnen trampelpfadmäßig umgangen worden sind. Da wir jetzt über die Feiertage unterwegs gewesen sind, kann ich nicht ganz ausschließen, dass das eine oder andere Räumungsfahrzeug dort wochentags noch im Einsatz ist. Andere Wanderer, die auf anderen Wegen unterwegs waren, haben wir jedoch dort auch gesichtet.
Für die Strecke ab Dransfeld haben wir jedoch gehört, dass die Aufräumarbeiten noch nicht so gut vorangeschritten sind und mit großen Einschränkungen zu rechnen ist.
Leberecht von Wedel
07.05.2018 13:46
Hallo, liebe Pilger,
Sommerende / Herbsanfang möchte ich mich mit dem Fahrrad auf den Pilgerweg begeben. Abschnitt : Hameln bis Volkenroda.
Ob ich hier eine Begleitung finde ? Gruß ! Otto
Silvia
01.05.2018 14:12
Hallo liebe Pilgerfreunde,
nachdem ich den Ökomenischen Jakobsweg gegangen bin, möchte ich mich nun auf diesen Weg begeben. Darauf freue ich mich!
Bisher bin ich bewusst allein gepilgert, doch diesmal fühlt es sich anders an. Ich möchte sehr gern teilweise in Gemeinschaft pilgern. Schön wäre es, wenn wir es so handhaben, dass es Zeiten des gemeinsamen Gehens und Zeiten des Alleinseins geben kann.
Gibt es noch jemanden, der in der Zeit vom 11.6. bis 29.6.2018 unterwegs ist und eventuell auch teilweise Begleitung möchte?
Ich bin 56 Jahre alt, Kindergärtnerin, Mutter und Oma;)
Die Pilgerbegleitung kann (gern) männlich oder weiblich sein.
Liebe Grüße aus Thüringen von Silvia.
Maike
24.04.2018 19:05
Einen Erfahrungsbericht kann ich leider noch nicht teilen, da ich mich erst am 12.05.2018 auf den Weg mache. Ich werde die gesamte Strecke von Loccum nach Volkenroder alleine laufen. Sollte jemand in dem Zeitraum ebenfalls auf dem Weg sein und Lust haben, dass man sich auf der Strecke für ein paar Kilometer begleitet oder sich vorab einfach austauscht, würde ich mich freuen, wenn er mich kontaktiert. Mein Mailfach habe ich fast immer im Blick maikeostermann@gmx.de

Ich wünsche allen noch tolle Pilgererfahrungen!
Liebe Grüße, Maike
Kati
14.04.2018 12:01
Jos Brech, Waldläufer und Bushcrafter ist verschwunden. An alle Pilger, Pfadfinder und Waldläufer die in den Wäldern unterwegs sind. Bitte helft mit und teilt das Video, es ist sehr wichtig. Video von Vanessa Blank " https://www.youtube.com/watch?v=3DjPE6gsIGw " Danke
Karin
31.12.2017 11:46
Wir, 8 Pilger/innen waren im September auf der Etappe Friedland bis Volkenroda unterwegs. Das "hügelige"Gelände war für uns Flachländer schon anspruchsvoll. Aber auch landschaftlich sehr reizvoll mit wunderbaren Wegen durch Felder und Wiesen, über Höhen und durch Obstwiesen. In einer Gruppe zu gehen entwickelt eine eigene Dynamik. Es gibt unterschiedliche Vorraussetzungen und Befindlichkeiten. Miteinander zu gehen und dabei persönliche (körperliche) Grenzen zu erfahren, und dann aber doch gemeinsam das Ziel zu erreichen, war eine gute Erfahrung. Wir wollen jedenfalls weiter miteinander pilgern und planen die nächste Tour 2018.
Bei der Vorbereitung war es schwierig, immer die richtigen Ansprechpartner in den Kirchengemeinden zu erreichen, da die Adressen/ Telefonnummern auf dieser Internetseite nicht aktuell waren.